Wie viel Watt sollte ein Staubsauger haben?



Die Wattzahl ist das Erste, worauf viele Verbraucher beim Kauf eines Staubsaugers achten. Kein Wunder, denn je größer diese Kennzahl ist, desto mehr Leistung kann das Gerät liefern. Allerdings bedeutet eine höhere Wattzahl auch immer einen höheren Stromverbrauch. Zudem erzielt ein Stromfresser nicht zwangsläufig ein besseres Reinigungsergebnis als seine sparenden Geschwister. Dementsprechend stellt sich die Frage, wie wichtig dieses Kriterium beim Kauf eines Staubsaugers tatsächlich ist. Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit diesem Aspekt und geht auf die Frage ein, wie viel Watt ein guter Staubsauger haben sollte. 

Die Wattzahl als leistungsbestimmendes Kriterium?

Was die PS beim Auto sind, das ist die Anzahl der Watt beim Staubsauger.Ob bei einem Handstaubsauger oder einem Dampfbesen. Die Wattzahl eines solchen Reinigers bestimmt die Leistung seines Motors. Ohne diesen Antrieb wäre das Gerät nicht dazu in der Lage, Staub und Schmutz aufzunehmen. Die Wattzahl gibt allerdings lediglich Auskunft über die Leistungsaufnahme aus der Steckdose, sprich den Stromverbrauch; die tatsächliche Leistung eines Geräts zum Säubern von Böden wird durch weitere Faktoren (Bauweise, Material, …) bestimmt. 

Hinweis: Viele Menschen greifen zu einem möglichst wattstarken Staubsauger und stellen dann fest, dass das Gerät Fußmatten etc. viel zu stark anzieht, sodass es sich nicht mehr richtig schieben lässt. In der Folge wird die Leistung durch verschiedene Einstellungen heruntergeregelt. Dann können Sie doch gleich zu einem Staubsauger mit weniger Watt greifen oder? 

Wie viel Watt darf ein Staubsauger haben?

Während Staubsauger älterer Generationen bis zu 3.000 Watt aufweisen, ist diese Kennzahl seit dem Jahr 2014 durch EU-Richtlinien begrenzt. Reduzierte man die zulässige Wattzahl zunächst auf maximal 1.600, wurde die Regelung im Jahr 2017 noch einmal verschärft. Seitdem sind Geräte mit bis zu 900 Watt zulässig.

Nun könnte man meinen, dass sich die Wohnung bis vor einigen Jahren noch deutlich gründlicher saugen ließ. Ein Trugschluss! Denn die Wattzahl sagt, wie bereits erwähnt, lediglich etwas über die Stärke des Motors aus. Mindestens genauso wichtig für die Funktionalität ist jedoch die effiziente Konstruktionsweise. So sollte die Düse des Staubsaugers optimal geformt sein, sodass der Haushaltshelfer seine Sogwirkung vollends entfalten kann. Ist der Sog hingegen derart verwirbelt, dass nur ein gewisser Teil der “Leistung“ an der Düse ankommt, kann jeder noch so starke Motor die Effizienz eines Staubsaugers nicht erhöhen.

Merke: Es gab Zeiten, in denen die Hersteller von Staubsaugern mit hohen Wattzahlen warben, um die vermeintliche Leistungsfähigkeit ihrer Geräte zu demonstrieren. Durch die Deckelung der maximal zulässigen Leistung sahen sich die Hersteller jedoch dazu gezwungen, ihre Geräte anderweitig zu optimieren. Die Folge sind kräftige Staubsauger mit einem geringeren Stromverbrauch.

900 Watt sind mehr als genug!

Aber wie viel Watt sollte ein Staubsauger denn nun haben? Diverse Tests von unabhängigen Fachzeitschriften und Instituten zeigen, dass die zulässige Wattzahl von 900 heutzutage mehr als ausreichend ist – die wenigsten Hersteller reizen dieses Limit mit ihren Geräten aus. Stattdessen genügt vielen guten Staubsaugern bereits eine Leistung von 650 Watt – ein Beleg dafür, wie die Effizienz der Haushaltshelfer in den letzten Jahren zugenommen hat. Die Effizienz von Staubsaugern und anderen elektrischen Geräten wird übrigens durch das sogenannte Energielabel gekennzeichnet.

Watt Staubsauger

Dieses Etikett bietet Hilfe bei der Auswahl eines Staubsaugers

Das Energielabel ziert die Verpackung eines jeden guten Staubsaugers. Die größte Effizienz wird mit A+++ angegeben, die niedrigste mit D. Das Label gibt zudem Aufschluss über Teilbereiche, die die Effizienz eines Geräts bestimmen. Hierzu zählt u.a. der jährliche Stromverbrauch, wobei von einer 50-maligen Reinigung im Jahr bei einer Fläche von 87 m² ausgegangen wird. Und auch die Gerätelautstärke sowie die Reinigungsleistung auf Fliesen sowie auf Teppichböden als auch die Effektivität des Filters sind gekennzeichnet. Das Energielabel ist also ein wichtiges Kriterium, damit Sie sich einen Überblick über die Stärken und Schwächen eines Staubsaugers verschaffen können; die Berücksichtigung sämtlicher Faktoren führt zur Gewinnung eines Gesamteindrucks.

Merke: Nur, wenn alle Zahnräder des Staubsaugers ineinandergreifen, kann dieser eine gute Saugleistung bieten. Eine hohe Wattzahl ist also längst nicht das einzige leistungsbestimmende Merkmal. Achten Sie beim Kauf eines Geräts also auf die Gesamtbewertung und nicht nur auf die Zahl mit dem W!

Wie viel Watt hat Ihr Staubsauger?

In Ihrer Putzkammer steht noch ein alter Staubsauger mit einer überaus hohen Wattzahl? Dann sollten Sie in Betracht ziehen, sich ein neues Gerät anzuschaffen. Das bedeutet zwar einmalige Kosten, führt auf langfristige Sicht jedoch zu deutlichen Einsparungen in Sachen Stromverbrauch. Außerdem sind neue Geräte hocheffizient konstruiert, d.h. trotz reduzierter “Leistung“ können sie problemlos ein genauso gutes Reinigungsergebnis erzielen wie ihre Vorfahren.

Ein gutes Beispiel für eine effiziente Reinigungsleistung trotz geringer Wattzahl sind Staubsaugerroboter. Diese sind besonders platzsparend konstruiert und bieten somit kaum Freiraum für einen großen, leistungsstarken Motor. Dennoch wissen die kleinen Roboter, neben ihrer “Selbstständigkeit“, durch eine tolle Reinigungswirkung zu begeistern!

FAQ

In diesem Abschnitt beantworten wir einige häufig gestellte Fragen zum Thema des vorliegenden Artikels. Mit uns sind Sie bestens informiert und wissen, worauf Sie beim Kauf eines Staubsaugers achten müssen.

Wie viel Watt sollte ein guter Staubsauger haben?

Die Wattzahl ist nicht das entscheidende Kriterium bei der Auswahl eines Staubsaugers! Stattdessen müssen sämtliche Zahnräder optimal ineinandergreifen, damit das Gerät eine gute Reinigungswirkung erzielt. Unabhängige Tests und Berichte zeigen, dass die heute zulässige Wattzahl von 900 mehr als ausreichend ist. Viele gute Staubsauger verfügen sogar über maximal 650 Watt.

Wie viel Watt darf ein Staubsauger haben?

Bis zum Jahr 2014 gab es diesbezüglich keine Richtlinien. In dem genannten Jahr setzte die EU jedoch eine Verordnung durch, die die Wattzahl von Staubsaugern auf 1.600 begrenzte. In 2017 wurde dieser Wert noch einmal reduziert und zwar auf 900 Watt.

Was sagt die Wattzahl über einen Staubsauger aus?

Die Wattzahl bestimmt die Motorleistung eines Geräts; sie gibt Auskunft über die Leistungsaufnahme aus der Steckdose, d.h. den Stromverbrauch. Die tatsächliche Reinigungsleistung eines Staubsaugers wird durch weitere Faktoren bestimmt.

Welche Faktoren sind für die Reinigungsleistung eines Staubsaugers bedeutsam?

Die Hersteller von Staubsaugern haben moderne Techniken, wie Filterstufen, Saugdüsen und Saugkraftregulierungen optimiert. Diese Verbesserungen ermöglichen eine gleiche Saugkraft bei weniger Energieaufwand (im Vergleich zu alten Geräten mit sehr hoher Wattzahl). 

Wie viel Watt sollte ein Staubsauger haben - Resümee

Wie in diesem Artikel gezeigt, ist eine hohe Wattzahl Ihres Staubsaugers nicht gleichbedeutend mit einer hohen Reinigungsleistung. Stattdessen ist es das Zusammenspiel zwischen dem Motor, der Düse und weiteren Bestandteilen der Konstruktion, das die Effizienz Ihres Geräts bestimmt. Machen Sie von dem einheitlichen Energielabel Gebrauch, um verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen und den besten Staubsauger für Ihre Ansprüche auszuwählen!

Abschließender Hinweis: Bietet Ihnen Ihr Staubsauger die Möglichkeit, die Motorleistung über gewisse Einstellungen zu regulieren, nutzen Sie diese! Wenn das Reinigungsergebnis nicht darunter leidet, können Sie auf diese Weise eine Menge Geld sparen.